Meine Behandlungsphilosophie

Für viele Störungen des Bewegungsapparates und schmerzender Gelenke ist Akupunktur eine sehr einfache und wirksame Methode.
Aber: Akupunktur und die chinesische Heilkräuterkunde sind kein Allheilmittel. Für viele schwere organische Erkrankungen gibt es keine Alternative zu moderner Schulmedizin. Auch die chinesische Medizin hat ihre „blinden Flecken“. Die Integration zweier Medizinsysteme erzielt oft bessere Erfolge als ein System allein.
 
Hierzu ein Beispiel: Die Behandlung des chronischen Harnwegsinfektes ist die Indikation mit dem größten Langzeiterfolg in meiner Ordination.  Die Akupunktur stärkt das Urogenitalsystem, macht es widerstandsfähiger. Aber die Akupunktur tötet keine Bakterien. So verschreibe auch ich einer Patientin parallel zu der Akupunkturtherapie Antibiotika, wenn der Test eine akute bakterielle Entzündung der Harnblase zeigt.
 
Gleichermaßen kann es sinnvoll sein, dass ich die Akupunktur-Behandlung chronischer, funktioneller und psychosomatischer Störungen mit einer begleitenden psychotherapeutisch orientierten Gesprächstherapie verbinde. Akupunktur ist eine somato-psychische Therapieform. Auch wenn sie die somatischen Anteile einer Störung zu bessern versteht, erfordert Heilung oft eine darüber hinausgehende Änderung des persönlichen Verhaltens bzw. Ihres  Lebensstils. Darüber werden wir reden. Gemeinsam mit Ihnen versuche ich herauszufinden, wie die Krankheit Ihr Leben und ihre Lebensfreude beeinträchtigt, und wie Sie am besten mit diesen Beeinträchtigungen umgehen und sie überwinden können.

Ordination für Akupunktur, TCM und Psychosomatik

 

Grazer Str. 45

8045 Graz

0316-424823